Er war für diese Aufgabe wie geschaffen

In Erinnerung an Norbert Hertwig, den viel zu früh verstorbenen 1. Vorstand der Suhler Stadtmarketing Initiative

Von Steffi Seidel

Suhl. Es war zum Mitternachtsshopping 2018: Norbert Hertwig hatte sich wie jedes Jahr zu Halloween in sein schaurig-schönes Teufelskostüm geschwungen und steuerte bestens gelaunt das EinkaufsCentrum „Am Steinweg“ an.

Dort nahm er zusammen mit anderen Vereinsmitgliedern die kunstvoll gestalteten Kürbisse entgegen, die wieder von vielen Suhlern kreiert wurden. Doch diesmal war einiges anders: Der Dianabrunnen war bauseitig für die Dekoration tabu, alle Kürbisse mussten bis hinüber zu den Treppen am Standesamt gebracht werden – und das in strömendem Regen.

Als die rund 100 Kürbisse aufgestellt waren, ging’s an ihre Beleuchtung. Mit Engelsgeduld zündete der Mann im pitschnassen Teufelskostüm ein Teelicht nach dem anderen an. Manche ob des Regens auch zweimal. Und dann wurde er (von mir) für’s Pressefoto auch noch gebeten, in die Kamera zu schauen – und zu lächeln! Natürlich tat er auch das – und war dabei noch immer bestens gelaunt. So war er eben, der Gute-Laune-Mensch Norbert Hertwig!

Beim Mitternachtsshopping und auch sonst war Norbert Hertwig ein „Teufelskerl“ im besten Sinne

Wenn die Veranstaltungen der Suhler Stadtmarketing Initiative die Besucher zu Tausenden zum Bummeln, Einkaufen und Geselligsein ins Stadtzentrum lockten, wenn die Innenstadt „so richtig brummte“, dann war er rundum glücklich. Zu den verkaufsoffenen Sonntagen – sei‘s anlässlich der Automeile, des StraßenTheater Festivals oder des Chrisamelmarts – nutzte der 1. Vereinsvorstand trotz selbst geöffnetem Geschäft jede Möglichkeit, um sich raus ins Getümmel zu stürzen und sich mit Veranstaltungspartnern, Vereins- und Händlerkollegen darüber auszutauschen, ob alles zur Zufriedenheit läuft.

Manchmal hatte der viel beschäftigte Uhrmachermeister aber auch nicht die Zeit dazu. Dann blickte er aus seinem Werkstattfenster auf das bunte Treiben im Steinweg und ließ sich erzählen, was überall so los ist. Und wenn alles gut lief und auch der „extra bestellte Wettergott“ noch mitspielte, dann sagte er mit einem Lächeln: „Da hat sich unsere Arbeit ja wieder gelohnt.“

Hier war er in seinem Element: Locker und humorvoll moderierte er die jährlichen Hauptauslosungen des Stadtmarketing-Gewinnspiels.

Auch 2022 wird der Stadtmarketing-Verein die Einkaufsstadt Suhl wieder mit attraktiven Events ins Blickfeld rücken und zum Anziehungspunkt machen. Im Vereinsvorstand wurden Suhler Frühling, Suhler Volksfest, verkaufsoffene Sonntage & Co. bereits geplant und auf den Weg gebracht. Doch Norbert Hertwig wird all dies leider nicht mehr miterleben. Am 30. Dezember 2021 war er nach schwerer Erkrankung im Alter von 66 Jahren gestorben. Mit großer Betroffenheit hatte die Vereinsmitglieder diese bis heute unfassbare Nachricht erreicht. Die Trauer ist groß. Seine Verdienste für Suhl und den innerstädtischen Handel werden unvergessen bleiben.

Über den Dächern von Suhl: Für die traditionelle Präsentation des neuen Einkaufs- und Erlebnisführers zusammen mit Kay Zentgraf (li.) vom Suhler Rhön-Rennsteig-Verlag ging’s immer an attraktive Orte der Stadt.

Norbert Hertwig gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Stadtmarketing Initiative, die 2021 ihr 20-jähriges Bestehen hatte. Genauso lange leitete er den Verein im Ehrenamt als 1. Vorstand. Er war das Gesicht des Vereins und zugleich ein absoluter Teamplayer, wenn es um die Vereinsziele zur Stärkung des Handels- und Gewerbestandortes Suhl ging. Gemeinsam mit dem 2. Vorstand André König, mit den Vorstandsmitgliedern Kay Zentgraf, Susanne Liebeskind, Marion Abraham-Etzold, Gisela Reinhardt und Sebastian Diez sowie mit weiteren aktiven Vereinsakteuren wurden die Projekte im Team realisiert.

Auf Norbert Hertwig als Vereinschef warteten freilich noch viele weitere Aufgaben, denen er sich mit seinem schier unerschöpflichen Elan widmete: von der Vorbereitung der Mitgliederversammlung jedes Jahr über die Kontaktpflege zu Stadt, Behörden und Händlerkollegen bis hin zu Presseterminen und der Mitarbeit am jährlichen Einkaufs- und Erlebnisführer zusammen mit dem Rhön-Rennsteig-Verlag. Die Aktivitäten rund um das Stadtmarketing-Gewinnspiel und den Geschenk-Gutschein lagen ihm ganz besonders am Herzen, trugen diese Vereinsprojekte doch sehr effektvoll zur Stärkung des lokalen Handels in Suhl bei.

20 Jahre ein eingespieltes Team an der Vereinsspitze: Norbert Hertwig (li.) und André König – hier bei der Ehrung verdienter Suhler Bürger 2018.

Wenn es in letzter Zeit etwas gab, was seinen Unmut hervorrief, dann war es der immer größere bürokratische Aufwand, der im Vorfeld von Veranstaltungen zu leisten war.

Für den leidenschaftlichen Innenstadthändler gab es wohl kaum einen Tag ohne Vereinsarbeit – und wenn es „nur“ Gedankenspiele für neue Vorhaben waren. Bei der Ausübung seines zeitaufwendigen Ehrenamtes konnte er sich der Unterstützung und des Verständnisses seiner Frau Birgit sicher sein. Sie hielt ihm den Rücken frei und im Geschäft zusammen mit den Mitarbeitern die Stellung. Denn sie und alle seiner Weggefährten wussten: Das Vereinsmotto „Ich liebe meine Stadt“ hat Norbert Hertwig immer mit ganzem Herzen gelebt.

(Die Autorin ist Freie Journalistin in Suhl und selbst Mitglied im Stadtmarketing-Verein)

Fotos Archiv: Steffi Seidel, Norbert Seidel